Gelesen und abgefahren

Der Herbst naht und da braucht man ja ein wenig was zu lesen, wenn das Wetter nicht mehr motorradtauglich ist. Also habe ich mir mal, zur Vertiefung meiner Theoriekenntnisse, das neu überarbeitete Buch "Perfekt fahren mit MOTORRAD" bestellt. Ein paar Kenntnisse über Fahrphysik und Fahrzeugtechnik sind m.E. für jeden Motorradfahrer und Motorradfahrerin grundlegend. 

250 Seiten geballtes Wissen

Auf rund 250 Seiten schreiben die beiden Autoren Michael Pfeiffer und Nicolas Streblow sehr detailliert über die Technik des Motorrads, des Motorradfahrens (Fahrphysik, Tipps & Tricks) und Ausrüstung.

Theorie ist aller Praxis Anfang

Der Beginn des Buchs ist sehr motortechnik- und physiklastig. Durch den Motorenteil bin ich eher durchgeflogen und dieser kann gut als Nachschlagewerk genutzt werden. Im Fahr-Physikteil wird sehr explizit auf die verschiedenen Kräfte, die beim Motorradfahren wirken, eingegangen. Habe ich zur Auffrischung sehr gern gelesen, in meinem Alter vergisst man ja doch schon mal Sachen oder verwechselt was :-) 

Motorradfahren erklärt

Anhand von gut erklärten Beispielen, vielen Zeichnungen und Bildern fährt man in seinem eigenen Kopfkino die geschilderten Situationen durch. Dabei habe ich mich manchmal erwischt, dass ich zustimmend genickt habe, weil ich so oder so ähnliche Erlebnisse auch schon hatte. Die Kurventechnik ist sehr gut beschrieben - das muss ich besonders hervorheben, da man als Eisenhaufenfahrer das Hinterschneiden einfach "in die Wiege gelegt" bekommt, sonst wird das mit dem gefahrlosen (Enge-)Kurven-Fahren nix. Grundsätzlich ist der "Praxisteil" für jeden etwas: Hier sind die Grundlagen erklärt und sollten verinnerlicht werden.

Tipps für alle Situationen

Hier geht es um Fahren mit Gepäck, Sozius/Sozia, im Regen, auf Schotter und bei anderen besonderen Situationen. Alles sehr gut erklärt und dargestellt und zum Nachschlagen.

Motorrad-Kompdendium

In diesem Buch fehlt garantiert kein Thema. Oben habe ich nur beschrieben, was für mich am Wichtigsten ist. Es wird auf wirklich alles eingegangen: Ausrüstung, Zubehör, Motorradpflege und und und ... und auch auf den letzten Seiten auf ein heikles Thema: Ist Motorradfahren überhaupt etwas für mich? 

Warum möchte ich Motorradfahren?
Was macht mir am Motorradfahren?
Was macht mir Angst?
Ist Schräglage für mich eine Lust oder ein notwendiges Übel?
Wie gut ist mein Bauchgefühl, mein Gleichgewichtssinn?
Empfinde ich den Schwebezustand beim Anfahren als angenehm oder will ich ihn so schnell möglich hinter mich bringen?
Ist Bremsen Lust oder Last?
Beschleunigen in Schräglage will ich immer wieder oder lieber nicht?

Ich für mich kann nur sagen: Beschleunigung aus der Kurve, den Hahn beim Überholen bis zum Anschlag zu drehen, ist herrlich - und wenn in der Kurve mal die Fußraste kratzt: Yeah!

Ob ich jetzt nach der Lektüre des Buchs "perfekt fahre" kann ich nicht sagen. Aber ich achte wieder auf mehr Dinge, die ich so mit meinem Eisenhaufen mache. 

In diesem Sinne empfehle ich jedem das Buch - es ist das Grundlagenwissen zum Motorradfahren und sollte in keinem Bücherregal eines Motorradfahrers fehlen. Ein gutes Nachschlagewerk - Der einzige Teil, der veralten kann, ist über die Assistenzsysteme.


 

Alle Artikel

Finden

Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden: Abonniere die neuesten Artikel von Mo's Bike Blog.

Laut DSGVO müssen wir Dich über die Verwendung von Cookies informieren. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu

Mehr

Verstanden