X

Big Black Cruising

Das Jahr 2021 eröffnet Sara in meiner Bikerinnen Serie. Sara habe ich (natürlich) über Facebook kennengelernt. Bei meinem Aufruf war sie gleich Feuer und Flamme, Ihre Leidenschaft auf meinem Blog zu erzählen und warum sie sich ausgerechnet für so viel "Heavy Metal" entschieden hat.

Außerdem engagiert sich Sara sehr bei den Biker4Kids, wo sie auch beim Korso tatkräftig mithilft.

Ihren Führerschein hat Sara seit 2010 und ihr erstes Motorrad war eine Honda CB 500 aus dem Jahr 2000. Wie sie dann zu Ihrer Intruder C 1500 T gekommen ist, klärt sie im Interview:

Wie bist Du zum Motorradfahren gekommen?

Ich würde sagen, Motorradfahren liegt mir im Blut. Mein Vater fährt seit seiner Jugend Motorrad und ich durfte bereits im Kleinkindalter ganz stolz als Sozia Platz nehmen.
Somit war es für mich keine Frage, dass ich mit fast 18 dann den Führerschein gemacht habe, direkt zusammen mit dem Auto Führerschein.
Vorher durfte ich bereits einige Runden mit der Honda Shadow 600 meiner Stiefmutter auf dem Verkehrsübungsplatz drehen.

Welche Motorräder bist Du gefahren / fährst Du?

Honda Shadow 600 (leihweise, Stiefmutter)
Honda CB 500 (erstes eigenes Motorrad, 2013-2016)
Suzuki Bandit 600S (2016-2019)
Harley Davidson Road Glide (im USA Urlaub 2018)
Suzuki C1500T Intruder (seit 2019)

Warum hast Du Dich für Chopper/Cruiser entschieden?

Ich habe angefangen mit einer Honda CB 500 Baujahr 2000, also einem Naked Bike. Und zwar 3 Jahre nach meinem Führerschein. Ich hatte vorher einfach kein Geld für ein eigenes Moped. Die CB 500 war also hauptsächlich dazu gedacht, wieder rein zu kommen und Fahrpraxis zu sammeln. Dann kaufte ich einem Arbeitskollegen eine Suzuki Bandit 600S (Sporttourer) ab, um auch mal größere Touren bequem fahren zu können. Aber insgeheim habe ich immer Chopper toll gefunden.

Über die Biker4Kids lernte ich Leute kennen, die auch in einem Chopper Club sind und so wurde der Wunsch nach einem Chopper/Cruiser immer größer. Letztendlich kaufte ich mir im April 2019 eine Suzuki C1500T Intruder und bin seitdem damit sehr zufrieden unterwegs. Ist natürlich gewichtstechnisch eine große Umstellung gewesen, aber definitiv die richtige Entscheidung gewesen.

Ich wurde insbesondere nochmal in dem Wunsch bestärkt, als ich 2018 im USA Urlaub die knapp 400kg Harley Davidson Road Glide gefahren bin.

Mein persönliches Highlight

Mein absolutes Highlight bisher war unser USA Motorrad Urlaub 2018.
Wir fuhren mit 10 Motorrädern, 14 Leuten und 1 Auto 1700 Meilen (ca. 2700km) von Las Vegas aus grob rund um den Grand Canyon, über die Route 66, die Rocky Mountains, durch Monument Valley, Zion Nationalpark zurück nach Las Vegas.

Besonders die Touren durch die Rockys: Ein absoluter Traum. Ich hatte zeitweise Tränen in den Augen vor Glück. Außerdem habe ich meiner jetzigen Ehefrau in Page, Arizona bei Sonnenuntergang auf einem Aussichtspunkt den Antrag gemacht.

2022 soll es wieder los gehen. Kann es kaum erwarten.

Viel Glück und viel Spaß!

Ist das nicht romantisch? Ein Heiratsantrag im Sonnenuntergang....

Ich wünsche Sara und ihrer Frau viele schöne gemeinsame Kilometer, immer eine handbreit Asphalt unterm Gummi und weiterhin viele Spendeneinnahmen für die Biker4Kids.

Partner

Schaut auch bei meinen Partnern vorbei:

Worldofbikers

#wewanttobreakfree

Exklusiv T-Shirt

Exklusiv T-Shirt für die Königin der Straße

. Hier klicken für noch mehr!

 

 

 

Newsletter abonnieren

Bleibt auf dem Laufenden mit dem Newsletter von Mo's Bike Blog!

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Support

 

Unterstützt diese Organisation:

mehrsi logo 

 

MEHRSi -  Mehr Sicherheit für Biker

 
   
Mo´s Bike Blog im Blogverzeichnis Bloggerei.de
tb logo 50 50
Blogverzeichnis