DRK-Blutspendedienst NSTOB setzt auf die Hilfsbereitschaft der Biker-Community

Motorradclubs zeichnet der Vereinsgedanke und gegenseitige Hilfe aus. Der DRK-Blutspendedienst NSTOB möchte daher besonders bei Bikern, aber auch Autofahrern, das Gemeinschaftsgefühl ansprechen und auf die Wichtigkeit von Blutspenden hinweisen. Neben der guten Tat können Blutspender in Kooperation mit POLO Motorrad auch noch etwas gewinnen.

Die ersten warmen Tage des Jahres locken Motorradbegeisterte von Jung bis Alt auf die Piste. Zum Saisonstart gibt es oft eine große gemeinsame Ausfahrt und dabei wird wieder klar; Motorradfahrer bilden eine große Gemeinschaft. Viele Biker sind in Motorradclubs organisiert, allein das Portal „Bikers-News“ listet fast 500 Clubs, bei denen neben dem Interesse an den Maschinen, die Community die wichtigste Rolle spielt. Der Zusammenhalt untereinander wird großgeschrieben und es ist kein Klischee, dass sich Biker nicht nur füreinander, sondern auch für andere einsetzen. Das soziale Engagement der Vereine reicht von Projekten für den Tier- und Umweltschutz bis hin zu ehrenamtlichen Tätigkeiten für benachteiligte Menschen.

DRK Blutspendemobil

Der DRK-Blutspendedienst NSTOB möchte gerade diese Bereitschaft der Biker zur gegenseitigen Hilfe ansprechen und sie zum Blutspenden einladen. Laut dem statistischen Bundesamt gab es im Jahr 2017 in Deutschland 388.200 Verletzte bei Unfällen im Straßenverkehr. „Aus diesem Grund möchten wir in diesem Sommer mit unserer „Biker“-Kampagne besonders Motorradfahrer, aber auch Autofahrer, ansprechen. Jeder kann jederzeit auch unverschuldet betroffen und auf eine Blutspende angewiesen sein“, sagt Markus Baulke Hauptabteilungsleiter Blutspenderwerbung und Öffentlichkeitsarbeit beim DRK-Blutspendedienst NSTOB. So erging es auch dem begeisterten Motorradfahrer Moritz Günther, der nach einem schweren Sturz mit dem Motorrad insgesamt acht Liter Spenderblut benötigte.

Gewinnspiel mit Kooperationspartner POLO Motorrad

Während des Aktionszeitraumes der „Biker“-Kampagne vom 01. Mai bis 31. August wird es einzelne Blutspendetermine in den Bundesländern Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bremen und in Kooperation mit dem DRK-Blutspendedienst Mecklenburg-Vorpommern auch in deren Einzugsgebiet geben, die speziell die Motorradfahrer ansprechen sollen. Diese eignen sich beispielweise auch als Ziel für eine Ausfahrt, um dann dort gemeinsam in der Gruppe Blut zu spenden. Die gute Tat kann bei einigen Terminen auch gleich mit einer dort aufgestellten Fotobox dokumentiert werden. Zudem wird POLO Motorrad, einer der führenden Anbieter von Motorradbekleidung und -zubehör, die Aktion tatkräftig unterstützen: Einzelne Termine werden sogar direkt bei den Filialen des Kooperationspartners durchgeführt werden. Zusätzlich wird auf allen Blutspendeterminen im Aktionszeitraum ein Gewinnspiel stattfinden. Mit dem Ausfüllen einer Teilnahmekarte können Blutspenderinnen und Blutspender an der Verlosung teilnehmen und einen von insgesamt acht 100€ Gutscheinen von POLO Motorrad gewinnen.

Aktuelle Termine und Informationen zur Blutspende sind online unter www.blutspende-nstob.de oder über die kostenlose Service-Hotline 0800 11 949 11 abrufbar.

Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig?

Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 112 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. Auch bei ungeborenen Kindern im Mutterleib konnten Ärzte bereits Leben erhalten und schwerste Schädigungen vermeiden, dank der aus Blutspenden gewonnenen Präparate.

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr ca. 4 Mio. Vollblutspenden entnommen. Davon stellen die sechs regional tätigen DRK-Blutspendedienste rund 3 Millionen Vollblutspenden für die flächendeckende, umfassende Patientenversorgung nach dem Regionalprinzip zur Verfügung. Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Das entspricht etwa 15.000 Blutspenden werktäglich oder elf Spenden pro Minute. 2017 führten die DRK-Blutspendedienste in Deutschland rund 40.000 Blutspendetermine durch. Nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Das DRK deckt damit auf der Grundlage freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden knapp 70 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Die Grundsätze der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Blutspende sind im ethischen Kodex der WHO und der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung festgesetzt und in den Richtlinien der EU und im deutschen Transfusionsgesetz umgesetzt.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienst NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73.Geburtstag) spenden. Frauen können 4-mal, Männer sogar 6-mal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens 8 Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass sowie einen amtlichen Lichtbildausweis.

Laut DSGVO müssen wir Dich über die Verwendung von Cookies informieren. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu

Mehr

Verstanden

Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden: Abonniere die neuesten Artikel von Mo's Bike Blog.