1.000 Kurven über die Alb

1000 Kurven Motorradtour Schwäbische Alb

Wer mal so richtig Kurven rauf und wieder runter will, ist mit dieser Tour bestens bedient.

Wir sind gemütliche Fahrer und haben für diese Tour mit rund 250 km sieben Stunden mit zwei Einkehr-Stops gebraucht - wir mussten ja auch noch auf die Burg Hohen Neuffen und wieder runter laufen. Es war einiges an Berufsverkehr und LKWs auf der Strecke, da wir diese Tour in der Woche gemacht haben. Ansonsten hätten wir die Strecke von Neuffen in Richtung Hülben nicht machen können. Dieser Teil ist am Wochenende für Motorradfahrer gesperrt.

Unseren ersten Stop haben wir in Bad Urach gemacht. Vorher ging's natürlich von Wiesensteig die Steige rauf. Achtung - die ersten netten Kehren warten hier. Eigentlich wollten wir über Seeburg nach Bad Urach. Leider war in Seeburg die Abzweigung dort hin gesperrt und wir sind erst mal in Richtung Münsingen abgebogen. Dort geht es auch eine schöne Steige mit frischem Straßenbelag hoch. Aber den Umweg über Gomadingen wollten wir dann doch nicht fahren. Kommando "Kehrt" und wieder zurück bis auf die B28 und dann runter.

In Bad Urach kann man mit dem Motorrad bis auf den Marktplatz fahren :-) Rund um den historischen Marktplatz gibt es genügend Cafès und Restaurants, die zum Verweilen einladen. Bad Urach ist ein hübsches, fein herausgeputztes Städtchen mit Fachwerkhäusern, bunten Blumen an den Fenstern und Historie.

Weiter über Metzingen, Kohlberg und Neuffen dann zur Burg Hohen Neuffen. Hier geht's eine schöne Steige hoch in Richtung Hülben - die ist allerdings für Motorradfahrer am Wochenende gesperrt. Wer auf die Burg will, sollte rechts den Parkplatz ganz vor fahren, dann spart man sich 100 m Laufen im Leder. Bergauf geht's dann ungefähr einen Kilometer zu fuß und oben wird man mit einem wunderbaren Blick über die Alb belohnt. Außerdem gibt's dort noch ein Restaurant mit gehobener Küche (und gehobenen Preisen) und einen Kiosk (dessen Preise sind aber auch nicht so viel niedriger).

Gestärkt machen wir uns auf den Fußweg bergab zu unseren Motorrädern und von dort nach Erkenbrechtsweiler und nach Owen. Und weil einige Straßen gesperrt waren: weiter nach Erkenbrechtsweiler, Owen und dann Lenningen. Das Tobeltal und Lenninger Tal sind flüssig zu fahren, bevor es dann die Albsteige rauf geht. Der Straßenbelag ist ok und die Kurven auch :-) Hier darf man mit Motorradfahrern aller Klassen rechnen.

Blick von Burg HohenneuffenBlick von Burg HohenneuffenBlick auf die Schwäbische Alb

Kasematten in der Burg Hohenneuffen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den Rückweg haben wir, wie den Hinweg, über Wiesensteig und Bad Boll gemacht, danach ging's über Schopflenberg, Uhingen, Oberberken rechts nach Adelberg, da wir Rechberghausen wegen einer Baustelle mitten im Ort umfahren wollten. Der restliche Heimweg ist der übliche Heimweg ;-)

Nach der Strecke war ich fix und foxi. Die dicke Susi mit ihrem dicken Popo um die Kruven zu treiben, wird bei 30° C zunehmend anstrengender.

Suche

Alle Beiträge

Newsletter abonnieren

Nichts mehr verpassen! Melde Dich zu meinem Newsletter an!
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Newsletter

Nichts mehr verpassen! Melde Dich zu meinem Newsletter an!

Support

 

Unterstützt diese Organisation:

MehrSi logo 

 

MEHRSi -  Mehr Sicherheit für Biker

 
     
Mo´s Bike Blog im Blogverzeichnis Bloggerei.de
Trusted Blogs
Blogverzeichnis