Indian Chief Dark Horse - Fahrbericht

Indian Motorcycle hat die neue Chief Dark Horse vorgestellt und ich hatte das Vergnügen, diese für 14 Tage auf der Schwäbischen Alb testen zu dürfen.

Technische Daten

Erst einmal ein paar technische Daten:

MOTORTYP Thunderstroke 116
HUBRAUM 1890 ccm
LEISTUNG ~ 90 PS
SPITZENDREHMOMENT 162 Nm bei 3.200 rpm
RÄDER Gussrad schwarz 19" x 3,5" / 16" x 5"
GEWICHT (vollgetankt) 304 kg
SITZHÖHE 66,2 cm
SCHRÄGLAGENWINKEL 31°
RADSTAND 162,6 cm
LENKKOPFWINKEL 29°

Hinzu kommen noch drei wählbare Fahrmodi:  Tour | Standard | Sport

Die Indian Chief Dark Horse 2021 gibt es in drei Varianten:

  • Chief Dark Horse - vollkommen purer Cruiser
  • Chief Bobber Dark Horse - mit Ape
  • Super Chief Limited - die Reiseversion mit Floorboards, Windshield und Satteltaschen

Abholung

Die Indian Chief Dark Horse konnte ich in Bergheim bei C.M. Motorcycles abholen. Nach einer nicht ganz unkomplizierten Fahrt mit der Deutschen Bahn (sänk ju for träwelling wis Deutsche Bahn), Verspätungen und Zugausfällen, habe ich dann leicht durchgeschwitzt, das gute Stück in Empfang genommen.

Jetzt wollte ich doch noch schnell im Ride Command die Adresse von Andreas Wikingerfoto | Der Autodetektiv  eingeben, da wir uns für ein Shoot verabredet hatten. Leider hat da die Eingabe nicht funktioniert, trotz dass der Chef von C.M. Motorcycles diese übernommen hatte . Egal, ich habe ja noch mein Handy und Google Maps. War jetzt auch nicht so wichtig.

Nach eineinhalb qualvollen Stunden durch dicht besiedeltes Gebiet und knapp 30° C im Schatten mit der Chief, konnte ich endlich bei Andreas in der Bieberburg ein kühles Wasser meine Kehle herunter rinnen lassen.

Der Autodetektiv, Mo und die Indian Chief Dark Horse

Es ist immer wieder toll, Menschen, mit denen ich virtuell vernetzt bin, auch persönlich kennen zu lernen. Vielen Dank noch mal an dieser Stelle an Andreas und Jasmin!

Also dann zusammen erst mal weiter in die Elfringhauser Schweiz zum Fotos machen, bevor ich am späten Nachmittag bei meiner Familie in Essen aufgeschlagen bin.

Von Essen aus ging's am nächsten Vormittag in den Spessart, genauer gesagt hatte ich mich mit Schatzi im Bikerhotel Jossgrund verabredet, um dort ein verlängertes Wochenende auf zwei Rädern zu verbringen und damit den Fahrtest "einzuläuten". (Da gibt's dann noch eine nette Anekdote - die erzähl ich später ...)

Auf dem Weg in den Spessart durfte ich, durch Sauer- und Siegerland, zum ersten Mal die Wendigkeit dieses Schwergewichts testen. Google Maps hat mich über winzige Straßen und Dörfer geführt, abseits jeglicher Hauptverkehrswege. Dabei bin ich auch immer schön dem Regen hinterher gefahren = auf nassem Asphalt unterwegs. Der werksseitig montierte Pirelli Night Dragon hält auch im Nassen, was er verspricht.

Suche

Alle Beiträge

Newsletter abonnieren

Nichts mehr verpassen! Melde Dich zu meinem Newsletter an!
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Newsletter

Nichts mehr verpassen! Melde Dich zu meinem Newsletter an!

Support

 

Unterstützt diese Organisation:

MehrSi logo 

 

MEHRSi -  Mehr Sicherheit für Biker

 
     
Mo´s Bike Blog im Blogverzeichnis Bloggerei.de
Trusted Blogs
Blogverzeichnis