Shiro Bullet - Vintage Helm

***WERBUNG***

Helme sind bei mir immer eine sehr heikle Sache (siehe Artikel hier). Meine Denkmurmel weist eine sehr seltsame schmale Form auf, die schon so manchen Helmverkäufer bei den einschlägigen Motorradzubehör-Ketten zur Verzweiflung gebracht haben. Da ich in diesem Jahr endlich einen neuen Helm kaufen wollte, war es eine glückliche Fügung des Schicksals, als mich der spanische Helmhersteller Shiro kontaktierte. Große Hoffnungen auf einen passenden Helm habe ich mir da allerdings nicht gemacht.

Im März ist der Vintagehelm "Bullet" bei mir eingetroffen. <Ironie an>Yippieh!<Ironie aus> Das Wetter war schlecht und ich musste auch noch für zwei Wochen nach Großbritannien. Also erst mal keine Zeit zum Testen. Aber die wenigstens war die erste Anprobe überraschend positiv. XS hat sogar auf meinen Kopf gepasst.

Mittlerweile hat der Helm die ersten 1.500 km hinter sich, durfte bei 3° C morgens um 6b Uhr mich ins Büro behüten. Da dachte ich mir, ein paar erste Worte zu diesem Helm und der Marke wären nicht verkehrt.

Der erste Eindruck

Hat man den Helm in der Hand, macht er einen durchweg wertigen Eindruck. Den Helm gibt es in drei Farbvarianten: Weiß glänzend (wie zu sehen), schwarz glänzend und schwarz matt.

Der Chromstreifen und die Form lassen den Helm vintagemäßig erscheinen.

Es gibt eine Sonnelende und ein klares Visier.

Die Helmschale ist entsprechend der Größe auch in einem guten Verhältnis.

Das Innenleben

Auch das Innenleben kann sich sehen lassen: Ein Bezugsstoff ähnlich Alcantara ist wie zu sehen im Helm. Es trägt sich sehr angenehm und hat auch gar nicht seltsam nach Kleber oder ähnlichem gerochen. Kommt ja sonst schonmal vor bei neuen Helmen.

Alle Innenteile lassen sich mühelos rausnehmen. Die Wangenpolster mittels Klett und der Kopfteil ist vorne am Visier zu entfernen.

Der Kinnriemen wird ebenfalls mit gepolsterten Laschen abgedeckt. Ein Ratschenverschluss dient zum Schließen.

Sonnenblende

Der Helm hat ein innenliegendes Sonnenvisier. Das muss man allerdings mit einer Hand runter ziehen und wieder rauf schieben. Es fehlt hier eine Mechanik, die man von außen bedienen kann. Das ist nicht so der Brüller. Hier wurde mehr auf das Design geachtet, als auf die Funktionalität. Hat man nämlich das klare Visier unten (wozu dieses ja auch gedacht ist) und will das Sonnenvisier hoch schieben, muss man zuerst das klare Visier hoch klappen. Nicht ganz glücklich gelöst ....

Trotzdem: das Sonnenvisier geht schön tief runter und lässt keinen Spalt. Bei meinem Nexo Integralhelm muss man ab und an den Kopf neigen, damit man wieder blendfrei ist.

Auch bei größtem Sonnenschein ist das Visier ordentlich dunkel.

Visier

Das klare Visier ist stylish befestigt. Es geht sehr tief runter für einen Jethelm, was ich sehr angenehm finde. Auf der linken Seite hat es (ich nenne es mal so) eine "Anfasshilfe" zum besseren Hochklappen.

Belüftung

Ich bin ziemlich überrascht, dass der Helm doch recht luftig ist, trotz dass er ein Vollvisier hat. Die Lüftungsschlitze an der Stirn leiten Luft auch zum Oberkopf.

Fahrverhalten

Beim Fahren ist er mir bisher recht angenehm aufgefallen: Er ist für einen Jethelm ruhig, leicht, er drückt nicht und ich kann meinen Kopf gut frei bewegen. Ab 120 km/h wird er aber laut und fängt an zu Pfeifen :-) Das ist mir allerdings recht egal, da ich sowieso keine Langstrecken über 120 km/h fahre ... Cruiser halt.

Für die ganz großen Reisen gibt's auch noch Integralhelme oder so ....

Fazit

Das Preis/Leistungsverhältnis ist für mich ok. 119,90 Euro, damit macht man nichts falsch. Das einzige Manko ist die fehlende Mechanik für die innenliegende Sonnenblende. Vielleicht kommt das ja bei der nächsten Generation? Wer weiß ...

Ich fahre ihn bisher ganz gerne - und das sage ich nicht, weil ich das Teil gesponsort bekommen habe. Ein Helm, der mir in XS passt und ich nicht aussehe wie Lord Helmchen, der hat einen extra Punkt bei mir verdient :-)

Info zu Shiro Helme

Shiro Helmets ist ein spanischer Helmhersteller. Seit 25 Jahren auf dem Markt.

Mehr dazu: Shiro Helme

Alle Artikel

Finden

Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden: Abonniere die neuesten Artikel von Mo's Bike Blog.

Laut DSGVO müssen wir Dich über die Verwendung von Cookies informieren. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu

Mehr

Verstanden