Bike Woman of the year

Einmal im Jahr veranstaltet die Fachzeitschrift "bike und business" eine Fachtagung für die Motorradbranche. In diesem Jahr fand die Veranstaltung zum zehnten Mal statt. Diese Veranstaltung stand schon immer auf meiner Liste, doch erst dieses Jahr habe ich es geschafft. Schließlich muss ich dafür zwei Tage Urlaub investieren ... was bei mir beruflich nicht immer ganz einfach ist.

Tagsüber gibt es Gelegenheit zum Netzwerken, einige Hersteller und Dienstleister haben Infostände und Vorträge aus diversen Bereichen. Hier war es merklich, dass die Themen rund um Online-Marketing und Social Media Marketing die am best besuchtesten waren. Da muss ich sagen, war es leider mit zwei Vorträgen etwas dünn gesät. Es hat da etwas die "Best Practice" für Motorradhändler gefehlt. Wenn ein Großunternehmen wie Motul was über Influencer-Marketing erzählt, ist die Adaption für den kleinen Fachhandel etwas schwierig ...

Aber mir ging es ja um die Wahl zum Bike Woman of the year 2019.

Hier wurden die TOP 5 am Nachmittag auf der Vortragsbühne vorgestellt.

Live Stream - Vorstellung der Bike Woman of the year 2019

Namentlich: Patricia Ackerschott (Trainerin bei Detlev Louis), Anika Gramlich (Redaktion She is a Rider), Susanne Scholz (Westpoint Augsburg), Irene Kotnik (Petrolettes Treffen), Miriam Höfer (Büse Marketing)

Da hatte ich schon einmal die Gelegenheit, ein paar Worte mit einigen Kandidatinnen zu sprechen. Die Meinungen  waren alle einhellig: Wir brauchen mehr Aufmerksamkeit für die Frauen im Motorradumfeld.

Live Stream - Verleihung des Bike Woman of the year Awards 2019

Die Ladies mussten einen Bewerbungsbogen einreichen, auf dem einige Fragen zu beantworten waren. Dazu ein Video, warum sie Bike Woman of the year werden sollen.

Mit ihren Bewerbungsvideos haben Irene, Susanne und Patrizia die Messlatte schon ziemlich hoch gehängt. Das schreckt ein wenig ab, sich zu bewerben, wenn man kein (semi)-professionelles Videoteam in der Hinterhand hat.

Bike Woman of the year ist Irene Kotnik geworden. Mit dem Petrolettes Festival kreierte sie eine neue Art des Frauen-Motorrad-Treffens, wie es sonst nur in den Staaten zu finden ist. 

Man kann sich ihrer Energie und der Leidenschaft für das Motorradfahren einfach nicht entziehen. Ein blonder (B)Engel mit Hummeln im Hintern und einem riesen Engagement, motorradfahrende Frauen zu vernetzen.

Damit möchte ich die anderen Teilnehmerinnen auf keinen Fall vergessen! Sie haben alle unglaubliches Herzblut und Leidenschaft für`s Motorradfahren und sind auf jeden Fall Gewinnerinnen. Sie beweisen, dass unsere Passion durch alle Altersklassen geht.

Wir hatten alle großen Spaß an diesem Abend, super nette und inspirierende Gespräche. Das zeigte auch, dass alle Biker Women die Produktbewerbungen mit Halbnackten ziemlich daneben finden.

Allerdings hat Irene mich jetzt dazu "festgenagelt", dass ich 2020 zum Petrolettes Festival kommen muss ;-) Stand auch schon immer auf meiner Agenda und 500 km sind ja auch an einem Tag mit einer meiner Kisten machbar.

Ich glaube, ich werde mich für 2020 bewerben ... brauch noch ne Idee für's Berwebungsvideo ... ;-)