10 inspirierende Frauen im Motorradbusiness

Diese wunderbare Idee habe ich von Miriam Rombach übernommen und mache mit bei Ihrer #Blogparade. Daher möchte ich hier 10 #starkeFrauen aus meiner Motorrad-Welt vorstellen.

Motorradfahren ist für mich Freiheit, Therapie, Seelenheilung und hält mich jung. Ich kenne keine Frau, die das nicht auch so oder ähnlich empfindet. Daher starte ich in diesen Blog-Post mit einem passenden Zitat:

Was heißt schon für uns Frauen, mit Anstand alt zu werden?
Lieber unanständig jung bleiben.

Olga Tschechowa

Hayley Bell

1

Hayley hat 2019 die größte, längste Motorrad-Staffelfahrt, durchgeführt nur von MotorradfahreINNEN, um den Globus organisiert. Aus einer Idee im August 2018 wurde schnell Realität und so ging im Februar 2019 der Women Riders World Relay an den Start. Sie hat tausende Frauen, die die selbe Leidenschaft haben, über Länder und Kontinente zusammen gebracht.
Ich konnte im April 2019 als Guardian dabei sein. Im Februar 2020 war ich dann in London auf der Abschlussveranstaltung.

Irene Kotnik

2

Sie ist die Initiatorin und das Gesicht des Petrolettes-Festivals. 2016 fand das erste Women Only Petrolettes Motorrad Festival statt. Die Idee hat sie aus den Staat mitgebracht, wo the Litas (auch ein reiner Frauen-Motorrad-Club) in der Wüste ein tolles Festival jährlich veranstalten.

Aufgrund Corona hat das Team um Irene aus dem Festival eine RÄLLY gemacht, die auch in diesem Jahr wieder stattfindet.

Frauke Tietz

3

Das erste professionelle Frauen-Online-Magazin – fembike.de – im deutschsprachigen Raum wurde von Frauke ins Leben gerufen. In einer Zeit, als noch niemand darüber nachdachte, ob motorradfahrende Frauen überhaupt eine eigene Rubrik in einem Motorradmagazin hätten.

Sie hat 2016 mit dem Chefredakteur von der Bike & Business, Stephan Maderner, den Award Bike Woman of the year ins Leben gerufen. 

Leider war die Zeit für ein profi Frauen-Motorrad-Magazin im deutschsprachigen Raum noch nicht gekommen und so endete 2018 fembike.de

Der schlimmste Fehler von Frauen ist ihr Mangel an Größenwahn.

Irmtraud Morgner

Ellen Pfeiffer

4

Sie gründete 1958 die WIMA Deutschland Gruppe. Die WIMA ist die Womens International Motorcycle Association. Frauen-Motorrad-Clubs sind eigentlich nichts Außergewöhnliches. Doch bleiben Frauen immer gerne im Verborgenen, während Männer brusttrommelnd durch den Busch rennen ;-)

Ellen war die erste erfolgreiche Frau im Motorrad-Rennsport und war bis 1983 aktiv an der Spitze der WIMA. 2001 starb sie im Alter von nur 69 Jahren.

Monika Schwill

5

Vor über 17 Jahren gründete sie MEHRSi - das ist der Verein, der sich dafür einsetzt, an gefährlichen Strecken die Leitplanken durch Unterfahrschutz für alle Verkehrsteilnehmer, aber hauptsächlich Motorradfahrer, zu entschärfen.

Die quirlige Moni kann man auf Messen und Motorradveranstaltung am MEHRSi Stand treffen. Dort sammelt sie mit ihrem Team und Püppi Spenden unter dem Motto Poppen für die Planke - für jede Spende gibt's eine Tüte Pop-Corn ;-)

Kathrin Schuller

6

Schmuck der anderen Art - gewissermaßen aus der Werkzeugkiste - das macht Kathrin. Sie fertigt aus Muttern, Leder und anderen Materialien wunderbaren, außergewöhnlichen Schmuck. Schmuck ist ja sowieso oft "Frauensache". Sie gehört zu den inspirierenden Frauen, mit dieser Idee auf den Markt zu gehen.

Wir kennen uns schon länger, hauptsächlich online, und sie unterstützt mich immer, wenn ich mal wieder kurzfristig mit einem hirngespinstigen Gewinnspiel abends um zehn um die Ecke komme.

Alicia Mariah Elfving

7

Sie ist im Netz bekannt unter The Motolady. Das war der erste Frauen-Motorrad-Blog, den ich gelesen und bewusst wahrgenommen habe. Sie ist so herrlich geerdet und hat die erste Motorrad-Ausstellung nur für Frauen auf den Weg gebracht: Women's Motorcycle Show

Jetzt gibt es auch ein Buch von ihr: The Motolady's Book of Women who Ride in dem sie über motorradfahrende Frauen schreibt.

Die stärkste Waffe der Frauen, den Männern gegenüber, ist die Zunge. Selbst Schönheit steht in zweiter Linie.

Hedwig Dohm

Karin Birkel

8

Wenn es um Events geht, in denen mit dem Motorrad im Dreck gespielt wird, dann kommt man an Karin nicht vorbei. Mit ihrer Firma Good Souls organisiert sie z.B. Gravel Days oder das Touratech Active Adventure.

Ich habe Karin als geradlinige, sympathische und große Motorradenthusiastin kennengelernt - auch wenn wir in zwei vollkommen verschiedenen Motorrad-Welten zuhause sind. Jedes Mal, wenn ich im Schwarzwald Urlaub mache, versuche ich, mich bei ihr zum Kaffee und Benzingequatsche einzuladen ;-) Was meist auch funktioniert ... 

Laura Scheliga

9

Frau kennt sie im Netz unter Motoqueen. Sie verkauft in ihrem Online-Shop Motorradbekleidung ausschließlich für Frauen. Außerdem kann man mit ihr auch live Anproben zuhause buchen oder in einer entspannten Runde unter Freundinnen eine MQ-Party machen. Plastikschüssel-Party war gestern - die Motorradfahrerin von heute macht ne MQ-Klamotten-Party!

Ich finde das Konzept super - Frauen, können ganz locker alleine oder im kleinen Kreis Bekleidung probieren. In den großen Filialen macht das oft keinen Spaß.

 

Last but not least ...

10

möchte ich noch ein paar weitere tolle Frauen, die "Motorrad" leben, vorstellen:

Und alle wunderbaren Frauen, die diese Leidenschaft leben!

Nachtrag- ich stelle gerade fest, dass ich noch so einige gar nicht aufgeschrieben habe.... Trage ich nach...

An Alle#starkenFrauen#Petrolettes#Rockerettes#WomenRiderDanke!