Im Land der Schwipbögen und Nussknacker - Auf ins Kloster Speinshart

Wir waren bereits einmal im Kloster Speinshart, damals bin ich noch die dicke Susi gefahren. Fichtelgebirge und Oberpfalz sind sehr ruhig und außerdem angenehm günstig. Deshalb hatten wir zwei Übernachtungen eingeplant, um noch ein wenig über die leeren und gut geteerten Straßen der Gegend unterwegs zu sein bevor wir ins Erzgebirge weiter wollten.

Kloster Speinshart KlosterbierDie Anreise nach Speinshart ist für uns auch gleich Urlaubsbeginn. Richtung fränkisches Seenland und dann an Nürnberg vorbei ins Pegnitztal. Dieses Tal sollte man auf jeden Fall mitnehmen, wenn man in der Gegend unterwegs ist. Nette Kurven, Felsen und malerische Örtchen, die an einem vorbeiziehen.

Nach rund 250 Kilometern herrlicher Anfahrt bei bestem Wetter sind wir in Speinshart angekommen. Die Mädels gleich unter das Vordach einer Scheune verstaut, raus aus dem Leder und raus vor den Gasthof, unser Happy-Landing-Bier genießen.

Für Speinshart haben wir zwei Übernachtungen geplant, um dann entspannt weiter ins Erzgebirge zu cruisen. Aber wie war das mit Plänen?

 Klostergasthof Speinshart

Suche

Alle Beiträge

Newsletter abonnieren

Nichts mehr verpassen! Melde Dich zu meinem Newsletter an!
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Newsletter

Nichts mehr verpassen! Melde Dich zu meinem Newsletter an!

Support

 

Unterstützt diese Organisation:

MehrSi logo 

 

MEHRSi -  Mehr Sicherheit für Biker

 
     
Mo´s Bike Blog im Blogverzeichnis Bloggerei.de
Trusted Blogs
Blogverzeichnis